zurück |

Bild links: Ausrichter SSF Singen hatte allen Grund zur Freude: Mit 33 Medaillen belegten sie Platz zwei im Medaillenspiegel und feierten einen sensationellen, neuen Rekord (siehe Text).

Bildmitte: Nach spannendem Rennverlauf konnten sich die Jungen-Staffeln der SSF Singen überraschend vor Schaffhausen und Zürich durchsetzen.

Bild rechts: Über 4x100 m Lagen gewann Schaffhausen (Mitte) vor den SSF Singen (links) und dem SC Villingen.

02.11.2014 - 18.Int.JUNIOR-Hohentwiel-Festival in Singen

18.Int.Junior-Hohentwiel-Festival ein "Knaller"


- Traditionsveranstaltung ein Magnet in A/CH/D.
- Schaffhausen, SSF Singen und Romanshorn vorne.
- Altersklassenrekord für Nils Miedler und Platz 1.

Nachdem schon seit einigen Jahren das "große" Int.Hohentwiel-Festival im Dezember in der Qualität und Quantität derart großen Zulauf bekam, dass die Startzahl begrenzt und die letzten Meldungen abgewiesen werden mussten, stießen die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen in diesem Jahr auch beim 18.Int.JUNIOR-Hohentwiel-Festival der Neun- bis Zwölfjährigen an die Grenzen und mussten kurz vor Meldeschluss bereits den Meldeeingang stoppen, um einen kindgemäßen, sinnvollen Ablauf gewährleisten zu können. Gerade die Meldungen aus Top-Clubs der Schweiz und Österreich mit ihren sehr großen Teams sorgten dafür, dass am Ende elf Vereine mit 154 Kindern in 689 Einzel- und 39 Staffelrennen an den Start gingen. Zehn der elf Vereine konnten sich im abschließenden Medaillenspiegel platzieren: 1. SC Schaffhausen (11/8/7), 2.SSF Singen (10/11/3), 3. SC Romanshorn (9/0/2), 4.SC Villingen (8/5/9), 5. SC Kreuzlingen (7/7/8), 6.TS Dornbirn (5/5/10), 7.Limmat Sharks Zürich (2/10/8), 8.SC Bregenz (0/5/4).

Die Stimmung in der Singener Schwimmhalle war grandios und gerade bei den Staffelwettbewerben, bei denen die Medaillenränge oft sehr knapp und in einem Fall gar mit einer Hundertstelsekunde entschieden wurden, ohrenbetäubend: Der SC Schaffhausen, die SSF Singen und Limmat Sharks Zürich entschieden zehn der zwölf Ränge für sich. Bei den Mädchen siegte der SC Schaffhausen über 4x50 m Lagen und 4x50 m Freistil souverän, bei den Jungen die SSF Singen in beiden Wettbewerben mit Vincent Jakob, Nils Miedler, Jannick Heimerl und Flavio Axmann in packenden und sehr knappen Rennen gegen Schaffhausen und Zürich (Bild).

In den Einzelwettbewerben sicherten Nils Miedler (4), Nicola Vigehls (2), Laura Koch und Vincent Jakob (je 1) die acht Titel für die SSF Singen, Silber und Bronze steuerten Dominik Osann und Vincent Jakob (je 4), Nils Miedler und Nicola Vigehls (je 2), sowie Laura Koch (1) bei. In den Staffeln kamen neben den acht Goldmedaillen für Jakob/ Miedler/ Heimerl und Axmann auch die SSF-Staffel der Mädchen über 4x50 m Lagen mit Erika Wochner, Laura Koch, Nicola Vigehls und Anna Gigl zu viermal Silber. Henrik Wein und Laurenz Busam erschwammen sich Urkundenränge (bis Platz 6) und das gesamte SSF-Team erzielte in 83 absolvierten Einzelstarts 74 persönliche Bestzeiten, was knapp einer überragenden 90%-Quote entspricht.

Den "Knaller" bei dieser Veranstaltung lieferte der elfjährige Nils Miedler (dritte Reihe links): In seinem 50-m-Rücken-Rennen verbesserte er sich um exakt drei Sekunden auf 33,46 Sekunden, unterbot die vier Jahre alte badische Altersklassen-Rekordzeit für Elfjährige (34,70 Sekunden) um über eine Sekunde und platzierte sich mit dieser Zeit in der aktuellen Jahres-Bestenliste 2014 des Deutschen Schwimm-Verbandes für Elfjährige auf dem ersten Platz. Bei seinem Sieg über 100 m Rücken in 1:16,34 Minuten schob ergleich noch einen elften Rang im DSV nach. Die 50-m-Rücken-Rekordzeit wurde vom Verband bereits bestätigt. "Es war ein überdurchschnittlich erfolgreicher Wettkampftag für alle in der SSF-Mannschaft, natürlich besonders für Nils. So etwas müssen er und alle anderen genießen, aber dann vor allem im technischen Bereich kontinuierlich weiterarbeiten", richtet SSF-Organisator Norbert Mayer den Blick gleich wieder nach vorne.