zurück

Die 14 Starter der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen
hatten nach dem Aufstieg der Mädchenmannschaft in die
Verbandsliga und Platz 2 der Jungen in der Verbandsliga
Baden allen Grund zur Freude.

08.02.2015 - Mannschafts-Meisterschaften im Schwimmen in Villingen

SSF Singen in der Verbandsliga erfolgreich


SSF-Jungen auf Platz 2 in der Verbandsliga Baden. --- SSF-Mädchen steigen in die Verbandsliga auf.

Für die beiden Teams der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen von Trainer Norbert Mayer verliefen die Mannschafts-Meisterschaften im Schwimmen am vergangenen Wochenende in Villingen überaus erfolgreich: Das Mädchenteam konnte sich im Fernduell der vier badischen Bezirksligen Rhein-Neckar Odenwald, Mittelbaden, Oberrhein und Schwarzwald-Bodensee im 15er-Feld mit 11.263 Punkten klar vor Offenburg-Hausach (10.438) und Lörrach (9.548) platzieren und damit den Aufstieg in die Verbandsliga sichern. Dort hätte das SSF-Team, das mit einem Durchschnittsalter von nur 13,5 Jahren mit Abstand zu den Jüngsten gehörte, bereits Platz fünf belegt - eine erfreuliche Option für 2015/16.

Das Singener Mädchenteam mit Lisa Gigl, Irina Oklmann, Vanessa Steigauf, Rebekka Ruh, Melanie Heck, Nicola Vigehls und Laura Koch als jüngster SSFlerin bestach durch eine beeindruckende Ausgeglichenheit, aus der Melanie Heck mit einem Durchmarsch von vier Bestzeiten in vier Starts ein wenig herausragte. Dabei schrammte die Dreizehnjährige in ihrem vierten, letzten Start über 200 m Brust in 2:49,62 Minuten nur hauchdünn am 31 Jahre alten SSF-Vereinsrekord vorbei, den die damals sechzehnjährige Susanne Küper im Februar 1984 in 2:49,0 Minuten aufstellte.

Die Jungen der SSF Singen konnten die tolle Bilanz der SSF-Mädchen noch toppen : Johannes Napel, Jan Heck, Thomas Wochner, Ciro Scigliano, Mattia Scigliano, Moritz Schmid und Maximilian Kienzle sorgten mit 22 Bestzeiten in ihren 26 Starts für eine traumhafte Quote, verzeichneten keine einzige "schwache" Zeit, verbesserten sich dabei nicht nur um die üblichen Zehntelsekunden, sondern selbst auf den 100-/200-m-Strecken um teilweise mehrere Sekunden. Die gewaltige Leistungssteigerungen schlugen sich für den Aufsteiger des Vorjahres bei einem Durchschnittsalter von 16 Jahren dann auch in der Tabelle des Zehnerfeldes der Verbandsliga Baden nieder: Hinter Offenburg-Hausach (12.380) belegten die SSF Singen mit 12.039 Punkten Platz 2 vor Leimen (11.903), Swimteam HedDos (10.555), Bühl (10.542), Mittelbaden (10.053), Pforzheim (10.042), Villingen (10.028) und den Absteigern Denzlingen (8.753) und Karlsruhe II (7.906). Die Leistungssteigerungen beider Teams der Schwimm-Sport-Freunde Singen im vergangenen Jahr waren deutlich: Die Mädchen steigerten sich von 9.629 Punkten (Februar 2014) auf 11.263 Punkte, die SSF-Jungen als letztjähriger Aufsteiger in die Verbandsliga Baden mit 10.875 Punkten trotz dreier Abgänge auf nun 12.039 Punkte - eine sehr erfreuliche Bilanz des letzten Jahres, die sich für SSF-Trainer Norbert Mayer schon während der letzten zwölf Monate kontinuierlich abzeichnete.