zurück |
Die sieben Starter der Schwimm-Sport-Freunde Singen bei den
süddeutschen Langstrecken-Meisterschaften in Dresden freuen sich
mit ihren beiden Medaillengewinnern Moritz Schmid (Silber) und
Nils Miedler (Bronze). Von links Mattia Scigliano, Vanessa Steigauf,
Maximilian Kienzle, Ciro Scigliano und Melanie Heck.


28.02./01.03.2015 - Süddeutschen Langstrecken-Meisterschaften in Dresden

Silber/Bronze bei Süddeutschen für SSF Singen

Moritz Schmid und Nils Miedler mit Edelmetall. -- Tolle Leistungen aller SSF-Starter in Dresden.

Bei den "Süddeutschen Langstrecken-Meisterschaften" im Schwimmen in Dresden kam es für die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen zu drei bemerkenswerten Neuigkeiten in der 43jährigen SSF-Vereinsgeschichte : Noch nie schafften sieben SSFler mit zehn Normunterbietungen den Sprung zu diesen Titelkämpfen, noch nie stellten die SSF Singen im Reigen der 62 teilnehmenden Vereine/Startgemeinschaften mit 252 Aktiven und 428 Starts aus den Bundesländern Sachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz hinter den viel größeren Städten mit 50-m-Bahn-Leistungszentren Chemnitz, Leipzig, Wiesbaden, Karlsruhe, Mainz, Wetzlar, München, Offenbach und Saarbrücken das zehngrößte Team und noch nie gelang den SSFler der Gewinn von zweimal Edelmetall bei diesen Langstrecken-Titelkämpfen. Das SSF-Team von Trainer Norbert Mayer nahm neun der zehn Startmöglichkeiten wahr, erzielte dabei sechs persönliche Bestzeiten und steigerte sich auf einigen Strecken gewaltig. "Wir hatten keinen einzigen Ausfall, sechsmal erzielten wir persönliche Bestzeiten, dreimal die persönlich zweitbeste Zeit, mit denen alle ihre Teilnahme an dieser hohen Meisterschaftsebene bestätigen konnten", zieht Mayer ein erstes positives Fazit. Während Ciro Scigliano (1500 m Freistil), Melanie Heck und Moritz Schmid (beide 400 m Lagen) ihre zweibesten Zeiten erschwammen, wartete Vanessa Steigauf (400 m Lagen, 800 m Freistil) gleich mit zwei Bestzeiten auf. Moritz Schmid (9 Sekunden), Mattia Scigliano (17 Sekunden) und Maximilian Kienzle (34 Sekunden) beeindruckten durch enorme Verbesserungen über 1500 Meter Freistil, die größte Steigerung auf dieser Strecke schaffte aber der elfjährige Nils Miedler mit einem Sprung um 71 Sekunden auf 19:25,83 Minuten. Mit diesen Leistungssteigerungen schaffte Moritz Schmid über 400 m Lagen als Siebter den Sprung in die Urkundenränge, Nils Miedler erschwamm über 1500 m Freistil überraschend nur eine bzw. drei Sekunden hinter den beiden Siegern Bronze, und Moritz Schmid verteidigte über 1500 m Freistil in 17:11,42 Minuten seine Medaillenplatzierung des Vorjahres und gewann erneut Silber. "Nach den vielen Jahrzehnten bei den SSF Singen mit eher sprintorientierten Schwimmern ist es eine schöne Entwicklung, dass wir derzeit von den Sprintstrecken bis zu den Langstrecken eine mit rund 20 Aktiven eher kleine, aber junge und vielseitige Mannschaft haben, in der viele aufgrund der technischen Ausbildung alle Strecken von den Sprint- bis zu den Langstrecken erfolgreich schwimmen können", zieht Mayer ein zweites positives Fazit aus den Dresdner Titelkämpfen.