zurück |
Das elfköpfige Team der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen
mit Trainer Norbert Mayer sorgte in Heidelberg mit 29 Podestplätzen
und 38 Qualifikationen für die süddeutschen Titelkämpfe für Furore.


März/April 2015 - SSF-Trainingslager

SSF Singen mit Rekordergebnis

Ungarn-Trainingslager sorgt für Traumbilanz. -- Schon 38 Qualifikationen für "Süddeutsche" im Mai

Scheinbar haben die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen in dieser Saison und vor allem im Osterferien-Trainingslager in Ungarn alles richtig gemacht: Beim ersten Testwettkampf eine Woche nach den mit 100 bis 142 sehr technisch orientierten und zudem enorm kräfteraubenden Trainingskilometern im ungarischen Szombathely mit seiner 50-m-Bahn sorgten elf SSFler von Trainer Norbert Mayer im Heidelberger Bundesleistungszentrum für Furore: Im Reigen der 37 Vereine mit 635 Aktiven und 3168 Starts kamen sie in der offenen Klasse durch Jan Heck (3x), Johannes Napel (3), Lisa Gigl (1), Rebekka Ruh (1) und Melanie Heck (1) in der offenen Klasse zu neun Plätzen (1/7/1) auf dem Siegerpodest, Jan Heck (17 Jahre) konnte gar die 100-m-Freistil in 54,92 Sekunden für sich entscheiden. In den Schüler-/Jugend-Altersklassen teilten sich Nils Miedler (4), Maximilian Kienzle (3), Jan Heck, Moritz Schmid, Melanie Heck, Lisa Gigl, Rebekka Ruh, Irina Oklmann (alle 2) und Mattia Scigliano (1) die sieben Gold-, vier Silber- und neun Bronzemedaillen. Die Titel erschwammen sich dabei Nils Miedler über 200 m Lagen (Ehrenpreis für die punktbeste Leistung seiner Altersklasse) in 2:38,84 min und 400 m Freistil (4:56,64), Maximilian Kienzle über 400 m Freistil (4:42,58), Melanie Heck über 100 m Brust (1:21,58), Lisa Gigl über 100 m Freistil (1:01,43), Rebekka Ruh über 100 m Rücken (1:10,46) und Jan Heck über 100 m Freistil in 0:54,92 min.

Geradezu sensationell waren nach einer in Heidelberg erzielten Bestzeitenquote von 80 Prozent die im Bundesleistungszentrum unterbotenen 27 Normen für die süddeutschen Meisterschaften Mitte Mai in Bayreuth (Jüngere) und Würzburg (Ältere), die in der 43jährigen SSF-Geschichte einmalig waren. Nach der Wiedervereinigung und den ersten gemeinsamen Titelkämpfen seit 1991 auf süddeutscher und deutscher Ebene waren die Qualifikationsnormen deutlich verschärft. Im Jahr 2010 sorgten die SSF Singen mit 5 Aktiven und 23 Qualifikationen für die "Süddeutschen" für eine Rekordbilanz. 2011 und 2012 sanken diese nach dem Ausstieg mehrerer Leistungsträger mit je drei Aktiven und einstelligen Startzahlen wieder auf "Normalmaß", stiegen 2013 mit 6 Aktiven und 16 Starts bereits deutlich an und erreichten im Vorjahr mit 6 SSFlern und 20 Normunterbietungen schon fast wieder Rekordmaß. In diesem Jahr sind mit den im Februar bereits absolvierten Qualifikationswettkämpfen mit Jan Heck (bisher 2 Normen erfüllt) und Lisa Gigl (2) bei den Älteren, sowie Ciro Scigliano (5), Mattia Scigliano (4), Moritz Schmid (7), Maximilian Kienzle (2), Nils Miedler (5), Melanie Heck (3), Rebekka Ruh (4) und Vanessa Steigauf (4) bei den Jüngeren insgesamt bereits zehn Starter der SSF Singen mit 38 Normunterbietungen bei den "Süddeutschen" der Kurz- und Mittelstrecken in Bayreuth und Würzburg dabei, mit Johannes Napel und Irina Oklmann könnten noch zwei weitere Aktive dazukommen, ebenso noch weitere Starts der bereits qualifizierten. "Es ist jetzt schon ein Quantensprung für dieses tolle Team, über den ich mich für die Aktiven sehr freue. Wenn wir in zwei Wochen in Freiburg bei den badischen Frühjahrsmeisterschaften gar noch die 40er-Grenze überspringen, wäre das fast eine Verdopplung des bisherigen Qualifikationsrekordes und der letztjährigen Bilanz - und die Chancen dazu stehen gut," blick Norbert Mayer zuversichtlich in die weitere Saison.