zurück |
Das Team der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen räumte bei den
Badischen Meisterschaften mit 21 Titeln und insgesamt 45 Medaillen kräftig ab.


02.-03.05.2015 - Badischen Frühjahrs-Meisterschaften in Freiburg

Sensationelle Bilanz für SSF Singen

Traumhafte Bestzeiten bescheren 45 Medaillen. -- 12 SSF-Schwimmer für "Süddeutsche" nominiert.

Einer Sensation kam die Rekordbilanz der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen bei den Badischen Frühjahrs-Meisterschaften im Freiburger Westbad gleich. Bei der vom Badischen Schwimm-Verband als Qualifikationsveranstaltung für die Süddeutschen Titelkämpfe und für die Deutschen Jugend-Meisterschaften durchgeführten Veranstaltung gingen 33 Vereine mit knapp 300 Aktiven und einschließlich der Sprintfinals über 1500 Mal an den Start.

Für das Team der SSF Singen von Trainer Norbert Mayer konnten die 14 SSF-Aktiven in ihren 66 gemeldeten Starts nach dem Topergebnis vor 14 Tagen in Heidelberg erneut 51 Bestzeiten erschwimmen und damit eine 77prozentige Bestzeitenquote erzielen. Die daraus resultierende Bilanz stellte alles auf den Kopf, was die 43jährige SSF-Historie zu bieten hatte: 17 Gold-, acht Silber- und sieben Bronzemedaillen in den Jugend-Altersklassen, je einmal Gold und Silber im Jugendmehrkampf, sowie drei Gold-, drei Silber und fünf Bronzemedaillen in der offenen Klasse führten die Schwimmer vom Hohentwiel im Altersklassen-Medaillenspiegel, wie auch im offenen Medaillenspiegel hinter Freiburg und Karlsruhe auf den dritten Rang, zwei neue Bestmarken in der SSF-Geschichte.

Nach neun neuen Qualifikationen, vierzig in Freiburg und nun insgesamt 47 Normunterbietungen für die Süddeutschen Titelkämpfe werden Jan Heck, Lisa Gigl und Irina Oklmann in zwei Wochen in Würzburg (Ältere) an den Start gehen, Mattia Scigliano, Ciro Scigliano, Moritz Schmid, Maximilian Kienzle, Melanie Heck, Vanessa Steigauf und Rebekka Ruh in Bayreuth (Jüngere), sowie Nils Miedler und Laura Koch im Jugend-Fünfkampf ebenfalls in Bayreuth. Mit 12 nominierten SSFlern in 47 Starts pulverisierten die SSF Singen die bisherigen Rekordmarken aus den Jahren 2010 (5/23) und 2014 (6/20) deutlich. In der offenen Klasse sicherten Johannes Napel (100 m Rücken/1:02,67 Minuten), Vanessa Steigauf (800 m Freistil/9:54,99) und Moritz Schmid (1500 m Freistil/17:08,49) die Titel, Irina Oklmann (800 m Freistil), Johannes Napel (50 m Rücken) und Vanessa Steigauf (400 m Freistil) erschwammen auch die Silbermedaillen, Jan Heck (50/100 m Freistil), Lisa Gigl (50/100 m Freistil) und erneut Vanessa Steigauf (200 m Freistil) steuerten Bronze bei. In den Altersklassen siegten Moritz Schmid (200/400/1500 m Freistil, 50/100 m Rücken), Jan Heck (50/100 m Freistil, 50 m Rücken), Vanessa Steigauf (200/400/800 m Freistil), Irina Oklmann (400/800 m Freistil), Lisa Gigl (50/100 m Freistil) und Mattia Scigliano (100/200 m Schmetterling), und bescherten den SSF Singen 17 Ak-Titel, ebenfalls eine neue SSF-Rekordmarke. Maximilian Kienzle, Ciro Scigliano, Moritz Schmid, Mattia Scigliano (je 3), Melanie Heck (2), Vanessa Steigauf (1) sorgten für weitere acht Silber- und sieben Bronzemedaillen in den Altersklasse.

Im Jugend-Fünfkampf gingen Vincent Jakob (Freistil/Silber), Nils Miedler (Rücken/Gold), Flavio Axmann (Rücken/Platz 6, Urkunde) und Laura Koch (Brust/Platz 4, Urkunde)an den Start. Nils Miedler und Laura Koch übertrafen dabei die Qualifikations-Punktzahlen für den Süddeutschen Jugend-Mehrkampf mit 220 Punkten und 102 Punkten deutlich. "Eine Bilanz in dieser Breite und Spitze hätten wir uns vor einem Jahr nie erträumen können. 45 Medaillen waren schon ein gigantischer Rekord in unserer Vereinsgeschichte, aber mit 12 Aktiven und 47 Normunterbietungen bei den Süddeutschen Titelkämpfen an den Start gehen zu können, ist die eigentliche Sensation dieses Frühjahres, das übertrifft alles," zieht SSF-Trainer Norbert Mayer stolz Bilanz.