zurück |

Das Team der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen dominierte bei den Bodensee-Meisterschaften in beiden Medaillenspiegeln,
gewann alle Staffeln und holte fünf der sechs Ehrenpreise.


21.02.2016 - Internationale Bodensee-Frühjahrsmeisterschaften in Villingen

SSF Singen am Bodensee überragend

15 von 24 Titeln in der offenen Klasse erzielt. -- Nachwuchs schwimmt mit 52 Titeln auf Platz 1.

Besser hätte es für die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen bei den Bodensee-Meisterschaften nicht laufen können: Platz eins mit 15 Gold-, 12 Silber und 6 Bronzemedaillen im Medaillenspiegel der offenen Klasse vor Villingen (7/4/8), Konstanz (2/4/3), Friedrichshafen (0/3/4) und Ravensburg (0/1/1) und ebenfalls Rang eins in den Altersklassen mit 52 Mal Gold, 25 Mal Silber und 10 Mal Bronze vor Villingen (28/21/15), Konstanz (10/13/12), Friedrichshafen (10/5/11), Lindau (4/4/8), Lindenberg (3/8/6), Ravensburg (1/12/6) und der weiteren Konkurrenz zeigten die Dominanz des SSF-Teams von Trainer Norbert Mayer deutlich auf.

Mayer bedauerte aber die Abwesenheit einiger Spitzenschwimmer, gerade auch aus der Schweiz und Österreich. "Das hätte die Titelkämpfe noch interessanter werden lassen und sicher noch zu weiteren Bestzeiten in meinem Team geführt", hätte sich Mayer, der auch Schwimmwart der Bodensee-Arbeitsgemeinschaft ist, härtere Konkurrenz auf einigen Strecken sehr wohl gewünscht. Dabei brachten es die SSF-Schwimmer in ihren 119 absolvierten Einzelrennen aus dem vollen Training heraus bereits auf eine 60prozentige Quote persönlicher Bestzeiten, stellten drei überragende SSF-Vereinsrekorde auf, gewannen alle vier Staffelwettbewerbe und sahnten fünf der sechs vergebenen Ehrenpreise für die punktbesten Leistungen der gesamten Veranstaltung ab:

Bei den Frauen lagen die Singener mit Vanessa Steigauf (400 m Freistil, 653 Punkte) vor Lisa Gigl (100 m Freistil, 634) und Kerstin Rohr (100 m Freistil, 544) auf den Spitzenrängen, bei den Männern siegte Benjamin Singer (Konstanz, 100 m Brust, 627 Punkte) vor den beiden Singenern Jan Heck (100 m Freistil, 614) und Moritz Schmid (400 m Freistil, 595). Den ersten SSF-Vereinsrekord erzielte Lisa Gigl über 100 m Freistil in 0:59,35 Minuten, im zweiten Rekordrennen verbesserte Vanessa Steigauf über 400 m Freistil die alte Marke aus dem Jahr 2001 auf 4:30,47 Minuten und distanzierte die Konkurrenz um über 20 Sekunden, den dritten Rekord stellte die 4x100 m Lagen-Staffel der SSF Singen mit Rebekka Ruh, Kerstin Rohr, Melanie Heck und Lisa Gigl in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SC Villingen auf und verbesserte den alten Rekord aus dem Jahr 1998 um 6,03 Sekunden auf 4:39,03 Minuten. Auch in der personenbezogenen Medaillenbilanz lagen die SSF Singen in allen Kategorien vorne: In der offenen Klasse bei den Frauen mit Vanessa Steigauf (2/2/0), bei den Männern mit Moritz Schmid als erfolgreichstem "offenen" Starter der Titelkämpfe (4/0/0) und Jan Heck (2/2/0), sowie in den Altersklassen mit Lisa Gigl (6/0/0) und bei den Jungen gar mit dem Quartett Nils Miedler als erfolgreichstem Ak-Starter der Veranstaltung (7/0/0), Jan Heck (6/0/0), Maximilian Kienzle (5/1/0) und Moritz Schmid (4/2/0). Nils Miedler schwamm mit seinen tollen Bestzeiten über 50 m Freistil (26,15 sec) und 50 m Rücken (30,41 sec) in den deutschen Altersklassen-Saisonbestenlisten jeweils auf Rang zwei vor.

Die weiteren Medaillengewinner der SSF Singen in den Einzelwettbewerben in der offenen Klasse waren Lisa Gigl (2/0/0), Rebekka Ruh (1/2/1), Melanie Heck (0/2/0), Irina Oklmann (0/1/0), Kerstin Rohr (0/0/2), Ciro Scigliano (0/2/2), Mattia Scigliano (0/1/1), in den Altersklassen platzierten sich außer den oben Genannten auch Vanessa Steigauf (4/0/1), Laura Koch (4/0/0), Melanie Heck (2/3/1), Rebekka Ruh (2/3/0), Irina Oklmann (1/2/1), Anna Gigl (1/2/0), Vincent Jakob (4/1/0), Ciro Scigliano (3/2/1), Mattia Scigliano (1/3/0), Thomas Wochner (1/1/2), Flavio Axmann (1/1/2), Jannik Heimerl (0/3/2) und Espen da Silva (0/1/0). Malina Schlüter und Erika Wochner schrammten mit Bestzeiten und vierten Rängen nur knapp am Siegerpodest vorbei. Die drei weiteren Staffeltitel gingen bei den Frauen über 4x100 m Freistil mit Rohr, Gigl, Oklmann, Steigauf, sowie bei den Männern über 4x100 m Lagen und 4x100 m Freistil mit Heck, M.Scigliano, C.Scigliano, Schmid überlegen an die SSF Singen.