zurück |

Die erfolgreichen Starter der SSF Singen bei den Süddeutschen Langstrecken-Meisterschaften
(von links) Maximilian Kienzle, Melanie Heck, Vanessa Steigauf (Bronze), Mattia Scigliano, Moritz Schmid und Vincent Jakob.


27./28.02.2016 - Süddeutschen Langstrecken-Meisterschaften in Offenbach

SSF Singen mit starkem Auftritt

Vanessa Steigauf mit Bronze erfolgreich. -- Sichere Qualifikationen für DJM in Berlin.

Bei den süddeutschen Langstrecken-Meisterschaften in der Offenbacher 50-m-Bahn-Traglufthalle zeigte sich das Team der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen mit Trainer Norbert Mayer erneut von seiner besten Seite. Nachdem die SSFler im Vorfeld mit dreizehn Nominierungen von sieben SSF-Aktiven bereits das mit Abstand stärkste Team der Schwarzwald-Bodensee-Region stellten, konnten sie nach dem krankheitsbedingten Ausfall des Vorjahresdritten Nils Miedler in Offenbach mit sechs Aktiven an den Start gehen und absolvierten zehn der elf möglichen Starts.

Die in der Konkurrenz der 81 Vereine mit 308 Aktiven und rund 500 Starts erzielte 80prozentige Bestzeitenquote spiegelte dabei einerseits die ausgezeichnete Form und die Wettkampfsicherheit des SSF-Teams wider, aber erst die Detailanalyse zeigte auf, wie stark das SSF-Sextett in Offenbach auftrat: Vanessa Steigauf (Jahrgang 2001) steigerte sich über 800 m Freistil um über 20 Sekunden auf 9:31,54 Minuten, rückte auf den zweiten 400 Metern immer näher an die davor weit Führenden aus Leipzig und Chemnitz heran, zwang sie zu einem fulminanten Finish, in dem die beiden Sächsinnen zwar knapp vorne blieben, aber Steigauf zu Bronze und einer beeindruckenden Bestzeit zogen. "Das hätte keine 50 m mehr gehen dürfen, dann hätte Vanessa Gold geholt", ist sich Mayer sicher. Nachdem Steigauf die 400 m Lagen wegen Kniebeschwerden absagen musste, steigerte sie sich über 1500 m Freistil in 18:25,30 min erneut um 15 Sekunden und sicherte sich in der offenen Klasse Rang 13. Vielstarter Moritz Schmid (Jg.2000) startete mit Bestzeiten über 400 m Lagen (4:59,87) und 800 m Freistil (8:56,89 / offene Klasse Rang 12) und beendete seine Startfolge mit 1500 m Freistil in 17:17,32 min und dem Urkundenrang 7. Melanie Heck (2001) verbesserte sich über 400 m Lagen um vier Sekunden auf 5:32,65 min und belegte mit Platz 7 einen weiteren Urkundenrang (Platz 1-8). Vincent Jakob (Jg.2002) steigerte sich über 1500 m Freistil um rund 24 Sekunden auf 18:15,38 min und belegte Urkundenrang 7. Maximilian Kienzle (2001) verbuchte in 18:05,84 min eine Steigerung um neunzehn Sekunden und belegte Rang 10. Nachdem Mattia Scigliano (Jg.1999) über 400 m Lagen in 5:10,17 min bereits Rang 8 erzielt hatte, legte er den größten "Sprung" hin: In 17:26,98 min erzielte er eine Steigerung um über 32 Sekunden und schrammte auf Rang 9 nur knapp an einer weiteren Urkunde vorbei.

Trotz der von Nils Miedler abgesagten Starts (400 m Lagen um Rang 5, 1500 m Freistil um Rang 3/4) erzielten die SSF Singen in dieser harten Konkurrenz eine beeindruckende Bilanz und können mit den Ergebnissen der BaWü-Titelkämpfe vor drei Wochen und der süddeutschen Meisterschaften in Offenbach auf den Langstrecken bereits mehrere recht sichere Qualifikationen für die deutschen Jugend-Meisterschaften Ende Juni in Berlin ins Auge fassen: Jetzt schon sehr sicher sind aufgrund der Nominierungskriterien die 800 und 1500 m Freistil-Starts von Vanessa Steigauf, die 1500 m Freistil-Starts von Moritz Schmid und Vincent Jakob, sowie die 800 m Freistil von Mattia Scigliano, möglich sind nach derzeitigem Stand zudem die Langstrecken-Starts von Moritz Schmid (400 m Lagen), Mattia Scigliano (1500 m Freistil) und Zwillingsbruder Ciro Scigliano (800 m Freistil). "Die Qualifikationen für die 50- bis 400-m-Strecken folgen bei den kommenden Langbahn-Titelkämpfen, und auch da gibt es noch mehrere SSFler mit guten Chancen für eine Berlin-Qualifikation", blickt Mayer sehr optimistisch auf den weiteren Saisonverlauf.