zurück |

Neun Gold-, zehn Silber- und dreizehn Bronzemedaillen scheffelte das Team
der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen im OSP Heidelberg.



19./20.03.2016 - Nikar-Cup in Heidelberg

Gelungener Trainingslager-Auftakt

SSF Singen testen Form im Olympiastützpunkt. -- 32 Medaillen bei Nikar-Cup in Heidelberg.

Das wegen Umbauarbeiten in der Schwimmhalle Szombathelys von Ungarn nach Heidelberg verlegte vierzehntägige Ostertrainingslager der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen begann in diesem Jahr nicht mit Trainings-, sondern mit drei Wettkampfabschnitten und dabei gleich mit einem wahren Härtetest im Bundes- und Olympiastützpunkt Heidelberg. Nachdem der Wettkampf-Zeitplan bereits im ersten Abschnitt deutlich unterschritten wurde, die SSF Singen aber nach Plan erst zum zweiten Abschnitt gemeldet hatten und anreisten, mussten sie ohne das obligatorische Einschwimmen die Starts am Samstag-Nachmittag absolvieren. Erst in den beiden folgenden Abschnitten am Sonntag konnten sie sich wie gewohnt vorbereiten - und dennoch eine hervorragende Gesamtbilanz ziehen, natürlich mit deutlichen Stärken in den beiden Sonntagsabschnitten: Eine Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen in der offenen Klasse, Gold und Bronze in den Jugend-Sprintfinales, sowie sieben Gold-, acht Silber- und zehn Bronze-Medaillen in den Altersklassenwertungen bescherten dem SSF-Team von Trainer Norbert Mayer schließlich 32 Plätze auf dem Siegerpodest. Noch erstaunlicher war, dass es den SSFlern gelang, trotz des fehlenden Einschwimmens am Samstag in 78 der 108 Starts persönliche Bestzeiten zu erzielen - was einer Quote von 72% entspricht.

Im Reigen der 32 Vereine mit über 500 Teilnehmern und 2700 Starts sicherten fünf SSFler die Medaillen in der offenen Klasse: Mattia Scigliano gewann Gold über 400 m Freistil, Lisa Gigl Silber über 100 m Freistil, Vanessa Steigauf Silber über 400 m Freistil, Johannes Napel Bronze im 50-m-Rücken-Sprint-Finale, sowie Rebekka Ruh Bronze über 100 m Rücken. Nils Miedler (Jahrgang 2003) gewann in den Jugend-Sprintfinals (Jg.2002 und jünger) zuerst Bronze über 50 m Schmetterling und nur knapp 10 Minuten später Gold über 50 m Rücken in 30,72 Sekunden, wobei er den badischen Altersklassenrekord für Dreizehnjährige (30,60 sec) nur hauchdünn verpasste. Die sieben Altersklassentitel erschwammen Nils Miedler (100 m Rücken, 100/400 m Freistil), Vanessa Steigauf (200/400 m Freistil), Mattia Scigliano und Vincent Jakob (beide über 400 m Freistil). Die acht Silber- und zehn Bronzemedaillen in den Ak-Wertungen sicherten Laura Koch (200 m Brust, 400 m Freistil, 100 m Schmetterling), Ciro Scigliano (100 m Rücken/Freistil), Lisa Gigl (100 m Freistil/Rücken), Melanie Heck (100/200 m Brust), Mattia Scigliano (100 m Schmetterling/Freistil), Flavio Axmann (400 m Freistil), Vanessa Steigauf (100 m Freistil), Vincent Jakob (200 m Freistil), Alessandro Axmann (100 m Freistil), Maximilian Kienzle (100 m Rücken), Rebekka Ruh (100 m Rücken) und Thomas Wochner (100 m Rücken) für das Team der SSF Singen. Vinzenz Busam, Jannick Heimerl, Irina Oklmann, Dominik Osann, Kerstin Rohr (offene Klasse) und Malina Schlüter erzielten mehrere Urkundenränge (Platz 4-6), Laurenz Busam, Espen da Silva, Anna Gigl und Erika Wochner steuerten viele Bestzeiten zur 72%-Bestzeitenquote der SSF Singen bei, während die SSF-Spitzenschwimmer Moritz Schmid und Jan Heck nach noch nicht ganz abgeklungenen Erkältungen auf ihre Starts im OSP verzichten mussten, um die beiden nun folgenden Trainingslager-Wochen im Heidelberger Bundesstützpunkt nicht zu gefährden. Diese sollen für viele der 26 SSFler die Grundlagen für die baden-württembergischen Meisterschaften im April, aber auch bereits für die süddeutschen Titelkämpfe und die deutschen Jugend-Meisterschaften im Juni in Berlin legen, für die jetzt bereits einige der besten Schwimmer der SSF Singen qualifiziert sind.