zurück |

Das Team der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen gewann in Bregenz 46 Bodensee-Titel und 93 Medaillen
und belegte in beiden Medaillenspiegeln Rang 1 vor Dornbirn, Bludenz und Villingen.


03.07.2016 - Int. Bodensee-Sommermeisterschaften in Bregenz

SSF Singen dominieren Bodensee-Titelkämpfe

Singener mit 13 der 24 Titel in der offenen Klasse. -- Zudem 33 Mal Gold für SSF in den Altersklassen.

Eine überdurchschnittlich erfolgreiche Bilanz konnten die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen am vergangenen Wochenende bei den "Int. Bodensee-Sommermeisterschaften" in Bregenz verzeichnen: In der offenen Klasse belegten sie im Reigen der 15 Vereine mit 275 Startern und über 1300 Meldungen im Medaillenspiegel mit 13 Gold-, 9 Silber und 5 Bronzemedaillen mit großem Vorsprung Rang eins vor Bludenz (3 Mal Gold), Villingen (2), Friedrichshafen (2), Bregenz (2), Dornbirn (1) und Bad Saulgau (1). Im Altersklassen-Medaillenspiegel lieferten sie sich ein packendes Duell mit Dornbirn, das sie schließlich mit 33 Gold-, 17 Silber- und 16 Bronzemedaillen vor Dornbirn (27 Mal Gold), Villingen (13), Bludenz (7), Ravensburg (7), Konstanz (7), Bregenz (5), Friedrichshafen (4), Bad Saulgau (5), Memmingen (1) und Lindenberg (1) ebenfalls für sich entscheiden konnten. Die weiteren Vereine blieben ohne Titel.

Dabei war es gerade für die acht SSF-Leistungsträger nur eine Woche nach den "Deutschen" in Berlin schwer, schon wieder voll motiviert an den Start zu gehen. Aber: Sie alle punkteten auch in Bregenz und so lieferten das 32köpfige Team der SSF Singen mit den SSF-Trainern Norbert Mayer und Bettina Heck eine beeindruckende Mannschaftsleistung ab: Zehn SSFler schwammen zu offenen, altersunabhängigen Titeln, elf zu Altersklassen-Titeln und insgesamt zwanzig in Ak-Medaillenränge. Symptomatisch dazu verliefen die vier Staffelwettbewerbe: Bei den Frauen sicherten sich über 4x100 m Lagen und 4x100 m Freistil Lisa Gigl, Kerstin Rohr, Vanessa Steigauf, Irina Oklmann, Melanie Heck und Rebekka Ruh beide Titel, schrammten in der Freistil-Staffel bei einem Vorsprung von 18 Sekunden in 4:10,80 Minuten mit 14 Hundertstelsekunden sogar nur knapp am IABS-Rekord aus dem Jahr 2005 vorbei. Bei den Männern gewannen Jan Heck, Ciro Scigliano, Moritz Schmid und Mattia Scigliano mit neun Sekunden Vorsprung Gold über 4x100 m Freistil und mussten lediglich über 4x100 m Lagen dem SC Bludenz den Vortritt lassen. So konnten sich mit Jan Heck (Männer, Rang 2), Vanessa Steigauf (Frauen, Rang 2) und Lisa Gigl (Frauen, Rang 3) die SSF Singen auch drei der sechs IABS-Ehrenpreise für die punktbesten Tagesleistungen der Veranstaltung sichern.

Die Medaillen in den Einzelwettbewerben der offenen Klasse gingen an Moritz Schmid (4x Gold/0x Silber/0x Bronze), Jan Heck (2/1/1), Vanessa Steigauf (2/1/1) Rebekka Ruh (1/1/1), Lisa Gigl (1/1/0), Mattia Scigliano (0/1/1), Kerstin Rohr (0/1/1), Melanie Heck (0/1/0) und Ciro Scigliano (0/1/0). Die offenen Titel erzielten Moritz Schmid über 50/100 m Rücken, 200 m Lagen, 400 m Freistil, Jan Heck über 50/100 m Freistil, Vanessa Steigauf über 200 m Lagen, 400 m Freistil, Rebekka Ruh über 50 m Schmetterling, sowie Lisa Gigl über 50 m Freistil. Medaillen in den Altersklassen-Wertungen erschwammen Nils Miedler (7/0/0), Alessandro Axmann (6/0/0), Moritz Schmid (4/1/1), Vanessa Steigauf (4/0/0), Rebekka Ruh (3/1/0), Melanie Heck (2/1/1), Ciro Scigliano (2/1/1), Jan Heck (2/1/1), Dominik Osann (2/0/0), Vincent Jakob (1/3/1), Lisa Gigl (1/1/0), Catrin Bartesch (1/0/1), Malina Schlüter (1/0/0), Irina Oklmann (0/2/2), Mattia Scigliano (0/2/1), Flavio Axmann (0/2/1), Annika Miedler (0/2/1), Vinzenz Busam (0/1/2), Maximilian Kienzle (0/1/0), Laura Koch (0/0/2), Erika Wochner (0/0/1), sowie Nils Weber (0/0/1). Urkundenränge (Platz 4-8) erschwammen sich zudem Espen da Silva, Laurenz Busam, Helena Winkler, Paul Wilsberg und Paulina Kampka, neben den Medaillen- und Urkundengewinnern erzielten Alessia Speranza, Tamara Groß, Mareike Nestlen und Thomas Wochner persönliche Bestzeiten und Saisonbestzeiten. Nach diesem Wochenende konnten die SSF Singen nun 153 Normunterbietungen von 25 SSF-Schwimmern für die badischen Sommer-Meisterschaften in zwei Wochen in Freiburg verbuchen.