zurück |

Grund zur Freude: Die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen stellten mit fünf von sechs offenen Titeln und 22 von 33 Titeln in den Altersklassen das überragende Team der Bezirk-Langstrecken-Meisterschaften.


02./03.10.2016 - Bezirk-Langstrecken-Meisterschaften im Singen

SSF Singen dominieren auf den Langstrecken

Steigauf/Schmid sichern SSF Singen fünf der sechs Goldmedaillen. -- Timo Sorgius (Konstanz) schwimmt Ak-Rekorde.

Die drei Leistungssport-Vereine des Schwimm-Bezirks Schwarzwald-Bodensee sammelten erwartungsgemäß 99 Prozent der Medaillen bei den Bezirk-Langstrecken-Meisterschaften im Hallenbad Singen ein. In der offenen Klasse dominierten die SSF Singen (5x Gold, 2x Silber, 5x Bronze) vor Sparta Konstanz (1/3/1) und dem SC Villingen (0/1/0), in den Altersklassen lagen die SSF Singen (22/6/2) vor Sparta Konstanz (7/2/4), dem SC Villingen (4/10/4) und der TG Stockach (0/0/1) ebenfalls deutlich an der Spitze.
Die Schwimm-Sport-Freunde Singen drückten dieser Meisterschaft deutlich ihren Stempel auf und gewannen trotz krankheitsbedingter Ausfälle in überzeugender Breite - in der offenen Klasse bei den Frauen und Männern mit fünf der sechs Titel und zwölf der 18 Medaillenränge, in den Altersklassen vor allem bei den Männern, bei denen sie hoch überlegen 15 der 16 Titel einheimsten. In der offenen Klasse gewann das Team von Trainer Norbert Mayer bei den Frauen durch Vanessa Steigauf alle drei Titel über 800/1500 m Freistil (9:18,49/17:53,66) und 400 m Lagen (5:17:24) souverän, Silber steuerte zudem Kerstin Rohr über 800 m Freistil (9:41,77) bei, Bronze Irina Oklmann über 1500 m Freistil (18:59,77) und Kerstin Rohr über 400 m Lagen (5:20,96). Steigauf gewann die 1500 Meter mit fast einer Minute Vorsprung und blieb erstmals unter 18 Minuten. Damit platziert sie sich in der aktuellen Altersklassen-Jahresbestenliste des Deutschen Schwimm-Verbandes auf Rang drei und auch in der vorausgegangenen Saison waren nur sechs DSV-Aktive schneller, davon vier aus den DSV-Langstreckenzentren Rostock und Würzburg, zudem belegt sie über 800 m Freistil in der DSV-Liste-2016 Rang acht. Bei den Männern gewann Moritz Schmid zweimal Gold über 800 m Freistil (8:43,66) und 400 m Lagen (4:48,30), sowie Silber über 1500 m Freistil (16:47,12). Bronze für die SSF Singen sicherten Ciro Scigliano über 400 m Lagen (5:04,62), Jan Heck über 1500 m Freistil (17:39,13) und Mattia Scigliano über 800 m Freistil (8:52,26), der allerdings krankheitsbedingt unter Wert schwamm und am zweiten Tag komplett passen musste - für die 1500 m Freistil ein gravierender Ausfall. In den Altersklassen gewannen Ciro Scigliano, Moritz Schmid, Maximilian Kienzle, Vincent Jakob, Dominik Osann und ein gerade über 1500 m Freistil in 20:20,07 Minuten und Platz sechs in der DSV-AK-Liste-2016 fulminant schwimmender Alessandro Axmann (11 Jahre)beide AK-Wettbewerbe über 400 m Lagen und 1500 m Freistil, Nils Miedler und Thomas Wochner über 400 m Lagen, Jan Heck über 1500 m Freistil. Bei den Frauen sicherten Lisa Gigl, Vanessa Steigauf und Laura Koch je zwei Ak-Titel über 800 m Freistil und 400 m Lagen, Irina Oklmann gewann über 800 m Freistil. Zweite und dritte Ränge gingen zudem an Espen da Silva, Flavio Axmann, Melanie Heck und Anna Gigl, Urkundenränge (Platz 4-8) an Erika Wochner Johannes Napel, Laurenz Busam, Malina Schlüter und Rebekka Ruh.