zurück |

Nach einer 63prozentigen Bestzeitenquote beim Fünf-Nationen-Meeting in Sindelfingen
und einer nicht erwarteten Medaillenflut für Nils Miedler und Vanessa Steigauf waren
die Starter der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen hoch zufrieden.


18./19.03.2017 - Fünf-Nationen-Meeting in Sindelfingen

Miedler/Steigauf in Sindelfingen überragend

-- Herausragende Bilanz für die SSF Singen beim 5-Nationen-Meeting mit 579 Startern aus 48 Vereinen.
-- Viele Qualifikationen für DJM in Berlin gesichert.

Der erste Langbahn-Qualifikations-Wettkampf bei der Sindelfinger "ISSC"-Traditionsveranstaltung bescherte den Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen trotz mancher Umstellungsschwierigkeiten von der 25-m-Trainingsbahn auf die 50-m-Wettkampfbahn in Sindelfingen eine nicht erwartete Erfolgsbilanz: Im Reigen der 48 Vereine aus Italien, Griechenland, Österreich, der Schweiz und den deutschen Bundesländern Hessen, Bayern, Saarland und Baden-Württemberg, die mit 579 Aktiven insgesamt über 2900 Mal an den Start gingen und mit ihren WM- und EM-Startern für manchen Meeting-Rekord sorgten, schlug sich das 17köpfige Team der SSF Singen mit einem Mehrkampfpokal, zwanzig Medaillen, 36 Urkundenrängen (Platz 4-8) und vier offenen, altersunabhängigen Finalqualifikationen beachtlich. "So viele Medaillen hatten wir beim ISSC noch nie geholt, zumal uns dieser erste Langbahn-Nominierungswettkampf für die süddeutschen und deutschen Meisterschaften im Sommer seit Jahren immer sehr schwer fällt", resümierte SSF-Trainer Norbert Mayer.

Dabei drückten neben Melanie Heck (Gold über 200 m Brust, Silber über 400 m Lagen) und Moritz Schmid (Silber über 200 m Rücken) zwei SSFler dieser Veranstaltung ihren Stempel auf: Nils Miedler (Jahrgang 2003) und Vanessa Steigauf (2001). Miedler siegte in seiner Altersklasse (Jg.2002/2003) über 50/100 m Freistil und 50/100 m Rücken. Silber erschwamm er sich über 200 m Rücken, Bronze über 200 m Freistil, 200 m Lagen, 50 m Brust und 50 m Schmetterling. Mit seinen 50-m-Sprint-Leistungen sicherte er sich auch den Sprint-Mehrkampfpokal. Daneben war der Dreizehnjährige auch jüngster Finalist (100 m Rücken) in den offenen Finalläufen. Mit den gezeigten Leistungen liegt er in der Saison-Bestenliste 2016/17 des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) in seiner Altersklasse neun Mal unter den Top10, dabei auf Platz eins über 100 m Rücken (1:02,68) und 200 m Lagen (2:20,19), auf Rang zwei über 50 m Freistil (0:25,66) und 50 m Brust (0:32,88), sowie auf Platz drei über 50 m Rücken (0:29,43). Über 100/200 m Freistil (0:56,45/2:04,11) schrammte er auf DSV-Rang vier nur knapp an den Spitzenplätzen vorbei. Ähnlich überragend präsentierte sich Vanessa Steigauf, die sich in ihrer Altersklasse (Jg.2000/2001) über 50/100/200/400 m Freistil (0:28,43/0:59,74/2:10,76/4:35,79) und 200 m Lagen (2:30,19) sogar fünf Mal Gold sicherte. Zudem gewann sie in der offenen Klasse Gold über 400 m Freistil und Bronze im 100 m Freistil-Finale, in das neben ihr auch noch Lisa Gigl (Rang acht) einzog. In der DSV-Saison-Bestenliste platzierte sie sich mit diesen Leistungen über 400 m Freistil auf Rang sechs, über 200 m Freistil auf Platz neun und über 100 m Freistil auf Rang elf. Steigauf (auch über 800/1500 m Freistil) und Miedler scheinen danach auch klare Finalkandidaten für die DJM Mai/Juni in Berlin zu sein.

Die vielen Urkundenränge (bis Platz 8) gingen auf das Konto von Alessandro Axmann (5), Melanie Heck, Moritz Schmid, Rebekka Ruh, Irina Oklmann (je 4), Erika Wochner, Mattia Scigliano, Lisa Gigl (3), Laura Koch, Kerstin Rohr, Vincent Jakob, Dominik Osann, Ciro Scigliano und Vanessa Steigauf (je 1). Persönliche Bestzeiten erzielten Alessandro Axmann, Nils Miedler (je 9), Erika Wochner, Flavio Axmann (je 6), Espen da Silva, Vanessa Steigauf (je 5), Irina Oklmann, Vincent Jakob, Dominik Osann (je 4), Laura Koch, Mattia Scigliano (je 3), Lisa Gigl, Kerstin Rohr (je 2) und Rebekka Ruh (1). Nach dem heutigen Stand sind Lisa Gigl, Jan Heck, Irina Oklmann, Rebekka Ruh, Ciro Scigliano, Moritz Schmid, Mattia Scigliano Vanessa Steigauf, Alessandro Axmann und Nils Miedler bereits für die Süddeutschen Titelkämpfe nominiert. Nils Miedler, Vanessa Steigauf, Lisa Gigl, Mattia Scigliano und Moritz Schmid können sich derzeit bereits große Chancen für Starts bei den DJM in Berlin ausrechnen, weitere SSFler könnten bei den noch folgenden Qualifikationswettkämpfen noch dazu stoßen.