zurück |

Die SSF Singen mit (vorne, von links) Alexander Rau, Tamara Groß, Paulina Kampka,
Nils Weber, Levin Rau, Kim Koch, (hinten) Anna Gigl, Helena Winkler, Paul Wilsberg,
Laurenz Busam, Dominik Osann und Alessia Speranza (auf dem Bild fehlt Alessandro Axmann)
gewannen in 64 Starts 42 Medaillen.



24./25.06.06.2017 - 11. Internationalen Schwimmfest in Villingen

Singen und Konstanz sahnen kräftig ab

Viele Medaillenränge für beide Teams beim Schwimmfest in Villingen.

Für die SSF Singen und Sparta Konstanz lief es beim zweitägigen 11. Internationalen Schwimmfest des SC Villingen überragend, sodass beide Teams mit vielen Bestzeiten und Medaillen die Heimreise antraten - obwohl beide Vereine fast ausschließlich mit jungen Nachwuchsschwimmern und der "zweiten Garnitur" an den Start gingen.

Stolz und mit 19 Titel, sowie 42 Medaillenrängen im Gepäck kehrten die 13 Starter der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen aus Villingen zurück. Mit einer überzeugenden 92prozentigen Langbahn-Bestzeitenquote in den 64 absolvierten Starts sicherten sich aus dem Team der SSF-Trainer Bettina Heck und Norbert Mayer sechs Aktive Titel in ihren Altersklassen: Kim Koch (Jahrgang 2007) gewann über 100/200/400 m Freistil, 50/200 m Brust und 50 m Schmetterling, Laurenz Busam (2003) über 50/100/200 m Schmetterling und 200 m Lagen, Anna Gigl (2003) über über 50/100/200 m Rücken und 200 m Freistil, Alessandro Axmann (2005) über 100 m Brust und Schmetterling, Helena Winkler (2005) über 50 m Freistil und Brust, sowie Nils Weber (2006) über 50 m Brust. Silber/Bronze erschwammen sich zudem Paul Wilsberg (2006) mit fünfmal Silber und einmal Bronze (50/100/200/400 m Freistil, 200 m Rücken, 200 m Lagen), Dominik Osann (2004, 50/100/200 m Brust, 50 m Rücken), Nils Weber (2006, 100/200/400 m Freistil, 50 m Schmetterling), Alexander Rau (2008, 50/100 m Freistil, 100 m Rücken), Helena Winkler (2005, 100 m Freistil, 200 m Brust) und Levin Rau (2006, 200 m Brust, 50 m Freistil). Urkundenränge (Platz 4-6) erschwammen mit vielen Bestzeiten Alessia Speranze (2006), Tamara Groß (2006) und Paulina Kampka (2006). Überraschend gab es selbst in der offenen Klasse zwei Medaillenränge für die SSF-Nachwuchsschwimmer Laurenz Busam (Silber, 200 m Schmetterling) und Anna Gigl (Bronze, 200 m Rücken).