zurück |
Die Schwimm-Sport-Freunde Singen brachten sieben Titel und zwölf
Medaillen nach Hause: (von links) Vanessa Steigauf, Espen da Silva,
Melanie Heck, Flavio Axmann, Mattia Scigliano, Moritz Schmid, Nils Miedler
und Vincent Jakob. Alessandro Axmann fehlte auf dem Foto.



20./21.01.2018 - Baden-württembergischen Langstrecken-Meisterschaften in Freiburg

Mattia Scigliano baden-württembergischer Meister

Langstrecken-Titelkämpfe bringen SSF Singen sieben Titel, zwölf Medaillen und weitere Qualifikationen.

Die baden-württembergischen Langstrecken-Titelkämpfe im Schwimmen über 400 m Lagen, 800 und 1500 m Freistil führten knapp 200 Starter aus 41 baden-württembergischen Vereinen im Freiburger Westbad zusammen. Das achtköpfige Team der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen von Trainer Norbert Mayer ging zwanzig Mal an den Start. Erfolgreichste SSF-Teilnehmer war dabei Mattia Scigliano, der über 800 m Freistil in der offenen, altersunabhängigen Klasse in neuer Bestzeit von 8:52,80 Minuten Gold gewann und mit dieser Zeit auch gleich noch die Norm (8:55) für die Junioren-Titelkämpfe bei den Deutschen Schwimm-Meisterschaften im Juli in Berlin unterbot. Vanessa Steigauf konnte sich über 1500 m Freistil in der offenen Klasse mit Silber ebenfalls aufs Siegertreppchen schwimmen, trotz einer Bänderverletzung am Knie bei einem Skiunfall, die sie noch deutlich behinderte.

In den Altersklassen sammelten die SSFler sechs Goldmedaillen: Melanie Heck (Jahrgang 2001) über 400 m Lagen, Vanessa Steigauf (2001) über 800 m Freistil und 1500 m Freistil, Nils Miedler (2003) über 1500 m Freistil, Mattia Scigliano (1999) über 800 m Freistil und Alessandro Axmann (2005) ebenfalls über 800 m Freistil. Silbermedaillen erschwammen sich Mattia Scigliano über 400 m Lagen und Nils Miedler über 800 m Freistil. Bronze ging an Moritz Schmid (2000) über 800 m Freistil und Mattia Scigliano (1500 m Freistil), der damit einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nahm. Urkundenränge (Platz 4-8) erreichten zudem Espen da Silva (2003) und Flavio Axmann (2003) über 800/1500 m Freistil, Melanie Heck (800 m Freistil), Vincent Jakob (2002) über 800/1500 m Freistil, Nils Miedler (400 m Lagen) und Moritz Schmid (400 m Lagen/1500 m Freistil).

Persönliche Bestzeiten erzielten dabei Mattia Scigliano (800 m Freistil), Flavio Axmann (800/1500 m Freistil), Vincent Jakob (800 m Freistil), Nils Miedler (800/1500 m Freistil), Alessandro Axmann (800 m Freistil) und Espen da Silva über 800 m Freistil, der in 9:33,33 Minuten für eine Langstrecke nur knapp über der Norm für die Deutschen Jugend-Meisterschaften im Juni in Berlin (9:30) blieb, diese Strecke aber bei den süddeutschen Titelkämpfen nicht schwimmen kann, da sie dort nur in der offenen Klasse ausgeschrieben ist. "Vielleicht finden wir für Espen bis Ende April doch noch einen weiteren Qualifikationswettkampf", schreibt Mayer diesen DJM-Start noch nicht ab. Pflichtzeiten für die "Süddeutschen" Ende Februar in Neckarsulm unterboten bisher bereits Vanessa Steigauf (800/1500 m Freistil), Nils Miedler (1500 m Freistil), Mattia Scigliano (800/1500 m Freistil), Vincent Jakob (1500 m Freistil) und Alessandro Axmann (1500 m Freistil). Neben Mattia Scigliano (800 m Freistil, siehe oben) konnte sich auch Nils Miedler über 800 m Freistil in 9:25,52 Minuten (Norm der 15Jährigen 9:30,3) seine erste Fahrkarte für die DJM im Juni in Berlin lösen, in Neckarsulm können weitere Qualifikationen für Berlin folgen.