zurück |
Mit drei Siegen in der offenen Klasse war Mattia Scigliano
erfolgreichster Starter der Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen in Ungarn.



31.03.2018 - Nationalen "Colonia Claudia Sabariensum" Schwimmmeeting in Szombathely/Ungarn

12 Medaillen in Ungarn erschwommen

Überragende Bilanz in der offenen Klasse.

Beim nationalen "Colonia Claudia Sabariensum" Schwimmmeeting in Szombathely/Ungarn, das die Schwimm-Sport-Freunde (SSF) Singen während ihres Trainingslagers im westungarischen Schwimmzentrum Szombathelys als einziger ausländischer Gastverein belegen durften, konnten die 17 Teilnehmer der SSF Singen trotz der hohen Trainingslager-Belastungen erfreulich erfolgreich absolvieren. So erzielten sie nach allein elf Trainingskilometern Belastung am Vortag in den belegten 38 Starts 15 persönliche Bestzeiten auf der 50-m-Langbahn, erschwammen vier Gold-, sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen und erzielten weitere Qualifikationen für die DJM in Berlin und den baden-württembergischen Schülermehrkampf am kommenden Wochenende in Heidelberg. Bei den vier Goldmedaillen glänzte vor allem Mattia Scigliano (Bild/19 Jahre), der über 200 m Schmetterling (2:16,65 Minuten), 200 m Freistil (2:01,62) und 400 m Freistil (4:19,59) dreimal Gold in der offenen Klasse (15 Jahre und älter) erschwamm. Das vierte Gold steuerte Erika Wochner (14 Jahre) über 200 m Schmetterling bei. Silber ging an Vanessa Steigauf (17 Jahre, 200/400 m Freistil), Alessandro Axmann (13 Jahre, 400 m Freistil), Nils Miedler (15 Jahre, 200 m Freistil), Moritz Schmid (18 Jahre, 200 m Rücken) und Vincent Jakob (16 Jahre, 400 m Freistil). Die beiden Bronzemedaillen sicherten sich Melanie Heck (17 Jahre, 200 m Brust) und Rebekka Ruh (17 Jahre, 200 m Rücken). Nils Miedler qualifizierte sich in 2:01,84 Minuten über 200 m Freistil nun auch auf dieser Strecke für die "Deutschen Jugend-Meisterschaften im Schwimmen" Ende Mai/Anfang Juni in Berlin. Urkundenränge (Platz 4-6) erschwammen neben den neun SSF-Medaillengewinnern Flavio Axmann, Kim Koch und Ciro Scigliano. Die fünfzehn Bestzeiten gingen auf das Konto von Alessandro Axmann mit einem Bestzeiten-Durchmarsch in allen drei absolvierten Starts (200 m Rücken, 200/400 m Freistil), Kim Koch (200 m Brust, 200 m Lagen), Nils Weber und Paul Wilsberg (beide 200 m Rücken, 200 m Lagen), Espen da Silva (200 m Freistil, 200 m Schmetterling), Laurenz Busam (200 m Lagen), Flavio Axmann (200 m Rücken), Vanessa Steigauf (200 m Schmetterling), sowie Dominik Osann (200 m Rücken), der mit einer Verbesserung um 5,9% nach der FINA-Punktetabelle die höchste Leistungssteigerung verzeichnen konnte. Kim Koch (11 Jahre), Nils Weber (12 Jahre) und Alessandro Axmann (13 Jahre) konnten sich mit ihren 200 m Lagen-Bestzeiten nun endgültig für den baden-württembergischen Jugendmehrkampf qualifizieren.